• Asif_Razi.png
  • Braun.png
  • BRS2.png
  • Central.png
  • DOSB.png
  • Elements.png
  • Fairplay.png
  • Fay.png
  • Fussballverband.png
  • Mainhatten.png
  • MTK.png
  • Nikolic.png
  • PSD.png
  • Rasenwerk.png
  • REWE.png
  • SanMarco.png
  • Schuh.png
  • Schulkids.png
  • Selgros.png
  • Sparkasse.png
   

 

Das Spiel der Ersten von SC Eschborn gegen SG Oberliederbach II war nach 38 Minuten entschieden.
Das lag natürlich daran, dass wir zu diesem Zeitpunkt bereits mit 6:1 in Führung lagen.

Das lag aber leider auch daran, dass der Gegner sich in der 38. Minute die zweite Gelb/Rote Karte abholte.
Vom Regelwerk her war das alles vertretbar aber ganz ehrlich, haben wir uns das so nicht gewünscht.
An ein ausgeglichenes Spiel, was wir uns immer wünschen, war nicht mehr zu denken.

Zum Spiel selbst muss man sagen das es alles so klappte, wie wir uns das Drehbuch nicht besser hätten schreiben können. Produktive Kommunikation, genaues Passspiel und auch kreativ heraus gespielte Angriffe mit zählbaren Abschlüssen.
Eine Rund um gewaltige Mannschaftsleistung.

Danke Eschborn, für dieses Spiel!

Einziger Wehrmutstropfen: Das erste Gegentor. Da folgten kleine Fehler aufeinander, die es dem Gegner leichtmachten und die es abzustellen gilt.
Das zweite Gegentor sollte man gar nicht so hoch bewerten. Das beim Stand von 7:1 und bei gut 30° kurz vor der Halbzeit die Kräfte und somit auch die Konzentration nachlassen kann, ist verständlich. Auch mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass nur zwei Tage später ein schweres Spiel ansteht, geht an die Substanz. Nach der Pause und mit neuen Kräften machten die Eschborner aber da weiter, wo sie die Konzentration verloren hatten. Bei Ihrem überragenden Spiel.

Trotzdem bleibt bei dem Endstand von 11:2 ein bitterer Beigeschmack. Denn die Jungs wollen zeigen das sie zu recht schon zu Beginn der Saison an der Spitze stehen. Und ein Sieg gegen 11 Gegner hätte allen besser geschmeckt.

SC Eschborn II gegen Türk FC Hattersheim II
Während das Spiel in der ersten Halbzeit daraus bestand, dass sich beide Mannschaften belauerten hat der Beginn der zweiten Halbzeit den Ausschlag gegeben. Eschborn kam zwingender aus der Kabine und legten sich den Gegner zurecht. Zurechtgelegt zündeten sie dann die zweite Stufe und ab der 55 Minute hagelte es Tore im 5. Minuten Takt. Mit dem 4:0 in der 75. Minute war das Spiel endgültig entschieden. Die späten Tore in der 89. und 90. Minute waren den schindeten Kräften der Hattersheimer geschuldet.
Trotzdem sagte der Trainer Dirk nach dem Spiel:“ Mit etwas mehr Ruhe und Gelassenheit wäre ein noch höheres Ergebnis möglich gewesen“.

Auch die dritte Mannschaft vom SC Eschborn konnte einen Sieg einfahren.
Das Spiel gegen SFD Schwanheim II war zu Beginn ein Schlagabtausch zweier Mannschaften auf Augenhöhe. So ging es hin und her bis zum 2:2 in der 80 Minute. Mit letzten Kräften in der Schlussphase konnte der SCE III sich aber noch mal absetzten und schaffte es in der 85. Minute in Führung zu gehen und mit dem 4:2 in der 90. alles klar zu machen.
„Wenn wir es in unserem Spiel schaffen, aus guten Kombinationen im Mittelfeld mehr Abschlüsse zu kreieren, würden sich daraus automatisch mehr Chancen ergeben. Wir müssen konzentrierter sein im Spiel. Aber im Gesamten bin ich mit der Leistung der Mannschaft zufrieden,“ sagte Trainer Domenico.

   

Kreisliga D Maintaunus  

... lade FuPa Widget ...
SC Eschborn III auf FuPa
   

Torjäger SCE III  

... lade FuPa Widget ...
SC Eschborn III auf FuPa